Über uns

Wir sind ein Team von erfahrenen Meteorologen, Geographen und Informatikern und bilden das Fundament für statistische Analysen, komplexe Windfeldsimulationen, Windmessungen und Ertragsgutachten, die höchsten internationalen Ansprüchen genügen.

Grundlage für unseren Erfolg sind eine permanente Weiterbildung der Mitarbeiter, die Teilnahme an Forschungsprojekten und eine kontinuierliche Entwicklungsarbeit.

Unser internationales Engagement hat sich durch die Gründung unseres Büros in Ankara und zuletzt mit der Gründung der "anemos France SAS" in Dijon weiter vertieft.

Unsere Geschichte

1990: Gründung der anemos GbR.

2002: Umwandlung der GbR in die "anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH"

2009: Eröffnung unseres Büros in Ankara

2011: Umzug der Firmenzentrale an den Standort Reppenstedt

2012: Gründung unseres polnischen Tochterunternehmens "anemos wind Sp. z o.o." mit Sitz in Warschau

2016: Gründung der "anemos France SAS", mit Sitz in Dijon

Geschäftsführung

Dr. Heinz-Theo MengelkampDr. Heinz Theo Mengelkamp ist Meteorologe und hat sich viele Jahre im GKSS Forschungszentrum Geesthacht mit Grundlagenforschung zu Themen der Windenergie, Hydrologie und mesoskaligen atmosphärischen Strömungssimulation befasst. Im Jahre 1990 legte er den Grundstein für die heutige anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie mbH. Heinz-Theo Mengelkamp ist von der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft anerkannter, beratender Meteorologe für das Fachgebiet Windenergie und Certified Consulting Meteorologist der American Meteorological Society. Von 2001 bis 2005 war Herr Mengelkamp stellvertretender Sprecher des Windgutachterbeirates im BWE und er ist heute Leiter der Arbeitsgruppe „Windpotential“ in der FGW zur Fortschreibung der Technischen Richtlinie TR6 und deutscher Vertreter in der internationalen Arbeitsgruppe zur Formulierung der IEC Richtlinie IEC 61400-15 (wind farm site assessment). Dr. Mengelkamp ist Lehrbeauftragter an der Universität Flensburg für das Fach "Meteorologie für die Windenergienutzung".

Diplom-Geograph Lasse BlankeLasse Blanke ist seit 2009 bei der anemos GmbH in der Leitung des Bereiches Wind- und Ertragsgutachten beschäftigt und seit 2015 als Prokurist mitverantwortlich für die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Er ist außerdem zuständig für Due Diligence Prozesse mit Investoren und Projektierern. Herr Blanke ist seit vielen Jahren ständiger Teilnehmer der Sitzungen und Arbeitsgruppenleiter innerhalb des Windgutachterbeirates im BWE sowie der Arbeitsgruppe „Windpotential“ in der FGW zur Fortschreibung der Technischen Richtlinie TR6.

Zertifizierung

Die anemos GmbH ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 gemäß Akkreditierungsurkunde D-PL-17580-01-00.


Mitgliedschaften


Logo des Bundesverbandes Windenergie Logo Wind Europe Logo FGW Logo Deutsche Meteorologische Gesellschaft Logo American Meteorological Society

Partner

Logo enervis

Marktwertanalysen (Marktwertatlas und Erlösgutachten) bieten wir zusammen mit der Firma enervis energy advisors GmbH an. Enervis ist eine auf die Energiewirtschaft spezialisierte Unternehmensberatung. Das Spektrum der Firma enervis erstreckt sich von der Marktbeobachtung und -analyse, über die Entwicklung von Marktstrategien und deren Umsetzung in entsprechenden Geschäftskonzepten, bis hin zur Unterstützung im Operativen, inklusive der Entwicklung von rechnergestützten Analysemodellen.

Logo 8.2


Von den Anfangsplanungen bis zur Realisierung erfordern Windkraftprojekte Untersuchungen und Bewertungen im meteorologischen, technischen und wirtschaftlichen Bereich. Um Ihnen das gesamte Spektrum aus einer Hand anbieten zu können und gleichzeitig sicher zu stellen, dass die Arbeiten von Experten mit höchster fachlicher Kompetenz ausgeführt werden, haben wir für den Bereich der technischen und juristischen Due Diligence mit der 8.2 Consulting AG einen starken Partner an unserer Seite.

Referenzen

Forschungsprojekte

anemos ist in nationalen und internationalen Kooperationen und Forschungsprojekten eingebunden.

VERIMA - Verifikation eines Wind- und Marktwertatlas für Windstrom

Der dem Marktwertatlas bisher zugrundeliegende Windatlas der anemos GmbH beruhte auf MERRA-1 Reanalyse-Daten (MODERN-ERA RETROSPECTIVE ANALYSIS FOR RESEARCH AND APPLICATIONS) der NASA, einem globalen Datensatz atmosphärischer Parameter. Mit Jahreswechsel 2015 zu 2016 wurde die Berechnung der MERRA-1 Daten eingestellt und durch MERRA-2 Daten ersetzt. In Konsequenz mussten auch der anemos Windatlas und der Marktwertatlas vollständig neu berechnet werden, um die Konsistenz über den Gesamtzeitraum gewährleisten zu können.

Um die Genauigkeit des neuen Wind- und Marktwertatlas nachzuweisen und damit die Akzeptanz des Marktwertatlas und mit Einführung des Ausschreibungsverfahrens den Anwenderkreis deutlich zu erhöhen, ist eine Verifikation des Marktwertatlas bzw. Anpassung des Windatlas an Beobachtungsdaten unerlässlich. Der Nachweis der Genauigkeit des Wind- und Marktwertatlas soll durch Entwicklung und Anwendung neuer Verfahren der Modellierung und Vergleich mit Windmessungen und Ertragsdaten von Windenergieanlagen erbracht werden.

Laufzeit: 04/2017 - 03/2019
Förderung: NBank mit Mitteln des Landes Niedersachsen sowie des Bundes
Logo EFRE Förderung für die niedersächsischen Regionen

Standortertrag

Projektziel ist die rechtzeitige Bereitstellung eines neuen Rahmens zur Bestimmung des fünfjährigen Standortertrages von WEA an Land, die nach EEG 2017 vergütet werden sollen. Es wird eine Richtlinie erarbeitet zur Bestimmung des Standortertrages vor Inbetriebnahme und für ein Verfahren zur Rückrechnung und Prüfung nach Inbetriebnahme.



Logo des Bunderministeriums für Wirtschaft und Energie
Logo FGW
Laufzeit: 10/2016 - 12/2017
Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Koordination: FGW e.V.
Fördergesellschaft Windenergie und andere Dezentrale Energien e.V.
Unterauftragnehmer: anemos GmbH und andere Institutionen

Windenergie an Land – Erarbeitung einer Roadmap zur Erstellung eines Windatlanten

In diesem Projekt wurden die Methoden, die bisher zur Erstellung von Windatlanten und Windkarten in Deutschland angewendet wurden, einer kritischen Prüfung unterzogen. Die für einzelne Bundesländer erstellten Windkarten wurden mit Beobachtungsdaten verglichen.

Das Ziel war die Entwicklung möglichst konsistenter, objektiver und projektunabhängiger Bewertungskriterien und Ansätze zur Einstufung der Windenergiegüte an spezifischen Standorten sowie die Erarbeitung einer Roadmap zur Erstellung eines Windatlanten.



Logo des Bunderministeriums für Wirtschaft und Energie
Laufzeit: 10/2015 - 10/2016
Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Koordination: anemos GmbH in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Windenergietechnik und Energiesystemtechnik (IWES), enervis energy advisors GmbH und Becker, Büttner, Held - BBH

WinBin II – Windenergienutzung im Binnenland II: Teilvorhaben „Onshore Windatlas für Deutschland“

Das Hauptziel im Teilvorhaben war die Entwicklung eines verifizierten Windatlas für Deutschland, der für die Bestimmung des Windstromertrages eines Jahres von ganz Deutschland genutzt werden soll.



Logo des Bunderministeriums für Wirtschaft und Energie
Laufzeit: 01/2012 - 12/2014
Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Koordination: Verbundprojekt in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Windenergietechnik und Energiesystemtechnik (IWES), ENERCON GmbH, ABO Wind AG, juwi Wind GmbH, OSTWIND Gewerbe-Bau GmbH und der anemos GmbH.

SOPCAWIND – Software for the Optimal Place Calculation for WIND-farms

SOPCAWIND ist ein Web Service, der während des gesamten Windparkplanungsprozess Unterstützung liefern soll. Enthalten sind die SOPCAWIND Datenbank sowie eine externe Datenschnittstelle (API), welche zahlreiche Datensätze miteinander kombinieren, um einen Überblick über Planungsmöglichkeiten in großen Gebieten zu geben. Das SOPCAWIND Webtool eignet sich für eine erste Selektion einer geeigneten Fläche. Es enthält außerdem ein Layout-Optimierungsmodul, welches eine Optimierung hinsichtlich der Kosten und des Energieertrages ermöglicht.



SOPCAWIND Logo
Laufzeit: 05/2012 - 04/2014
Förderung: STREP project supported by the European Commission under the Seventh Framework Programme
Koordination: Universidad Del Pais Vasco EHU UPV
Unterauftragnehmer: anemos GmbH und andere Institutionen

Windprofil 300 - Validierung zweier Modellketten numerischer Strömungsmodelle zur Simulation des vertikalen Windprofiles bis 300 m Höhe über Grund

In diesem Projekt werden numerische Strömungsmodelle zu einer Modellkette verbunden, die eine möglichst realistische Simulation des vertikalen Windprofils bis in große Höhen erlaubt. Die Modelle überdecken den meso-skaligen (einige 10 km) und den mikro-skaligen (einige 10 m) Bereich und erlauben so eine detaillierte Simulation des turbulenten Windfeldes in der Umgebung geplanter Windkraftanlagen. Die neuen Modellansätze werden vergleichend bewertet und dem heutigen „Standardmodell“ WAsP gegenübergestellt.



Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Laufzeit: 11/2007 - 10/2009
Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Koordination: anemos GmbH in Zusammenarbeit mit AL-PRO GmbH, Wind&Regen, WindSim A/S


mehr Info